Bitte Autogrammwünsche mit einem ausreichend frankierten Rückumschlag (eigene Anschrift) an folgende Adresse:

"Maria Ehrich"
c/o Agentur Schwarz
Agentur für Nachwuchs- und Jungschauspieler
Hansaring 88
50670 Köln

Online-Autogrammwünsche können nicht bearbeitet werden.
Private Adressen, Telefonnummern und Email-Adressen dürfen und möchten wir nicht weitergeben!

 

Ich habe angefangen beim Film zu arbeiten, als ich zehn Jahre alt war. Es war keine besondere Rolle, nur eine Nebenrolle in einem Film, an den sich später wohl kaum noch jemand erinnern würde. Aber das war mir egal. Bis dahin habe ich zwar ein völlig normales Leben geführt, aber ich wollte schon immer Schauspielen. Mir gefiel es in verschiedene Rollen zu schlüpfen und im Spiel immer wieder Neues zu entdecken. Damals wollte ich aber noch Tierärztin werden und hätte nie damit gerechnet dass mein Schicksal mich in eine völlig andere Richtung lenken könnte.

Ich hatte ja keine Ahnung...

 

Angefangen hat alles mit einem Zeitungsartikel.

Meine Mutter kam an jenem Tag zu mir und sagte "Willst du da mitmachen?". Ich wusste zuerst gar nicht was sie meinte, bis ich den Artikel las. Da stand dann sowas wie: ">Schwester gesucht< wir suchen die weibliche Hauptrolle für den Kinofilm >Mein Bruder ist ein Hund<".

Natürlich sagte ich zu und schrieb direkt einen Brief mit Foto an die angegebene Adresse.

Glücklicherweise wurde ich zum Casting eingeladen, konnte dort überzeugen und setzte mich auch in unzähligen weiteren Castings durch.

Als ich erfuhr dass ich die Rolle der Marietta verkörpern durfte, ging ich wie auf Wolken. Ich war immer ziemlich unscheinbar und still, sollte jetzt etwa mein Traum in Erfüllung gehen? Ich freute mich riesig auf den Dreh, hatte ich doch durch das Casting schon eine Nebenrolle besetzen und so schon vorher in das ganze Geschehen hineinsehen können.

 

Nach dieser Rolle folgten viele weitere schöne Angebote. Natürlich gab es auch Enttäuschungen, wenn ich mal für eine Rolle eine Absage bekam, die ich gerne gehabt hätte, aber das ist normal, damit muss man klar kommen in diesem "Geschäft".

 

Im Grunde überwiegen aber wirklich die schönen Momente meiner Schauspiel-Karriere.

Ich habe so viele wunderbare Menschen getroffen und Orte besucht an denen ich nie gewesen wäre ohne die Drehs.

Und dafür bin ich sehr dankbar,

 

Lieber Gruss,

Maria

 

Meine Adresse + Telefonnummer hab ich übrigens schwarz gemacht, da einige sehr amüsante Leute plötzlich bei mir zu Hause angerufen haben und gefragt haben ob sie mich mal sprechen könnten... Upps :)